Es scheint so, als wärest Du noch kein Mitglied dieser Community - Schade! Um Dich zu registrieren, klicke bitte hier ...
...bis gleich - und Willkommen in unserer Community!

Willkommen!

Du bist noch nicht registriert? Schade!

Forum und Community

Chevrolet Epica / Chevrolet Malibu

mehr Infos zun den Fahrzeugen findest Du innerhalb der Boards « Chevrolet Epica »

Chevrolet Malibu Boston
____________________Chevrolet Epica



Willkommen im Chevrolet Malibu / Epica-Forum

Ihr fragt Euch bestimmt jetzt - "Wie? Es gibt bereits ein Forum für ein noch nicht erhältliches Fahrzeug?" - Richtig!

Die Mitglieder dieser Community sind "schuld" - zumeist alles Epica-Fahrer, die ebenfalls einen Narren am Malibu gefressen und die den Vorschlag gemacht haben.

Deswegen ist dieses Forum eigentlich auch 2 Foren - unterteilt in 2 Hauptkategorien, wobei die Malibu-Kategorie natürlich noch beitragslos ist.

Wie würden uns freuen, zukünftige Interessierte, also Dich!, und dann später auch Chevrolet Malibu-Fahrer hier begrüßen zu dürfen,
diese Community ist hier recht familiär unterwegs.

In diesem Sinne - hier ein paar Informationen vorab, des Weiteren befindet sich hier bereits auch schon Ankündigungen und Stellungnahmen der Community: Der Chevrolet Malibu Thread

Ankündigung und weitere Informationen: Der neue Chevrolet Malibu

Chevrolet Malibu Eco: Spritspar-Version startet Anfang 2012
eAssist-System kombiniert Verbrennungs- und Elektromotor


Chevrolet stellt auf der New York International Auto Show (22. April bis 1. Mai 2011) den Malibu Eco mit Start-Stopp-Automatik und Bremsenergierückgewinnung (Rekuperation) vor. Bei dem von GM "eAssist" genannten System wird der Verbrennungsmotor bei Bedarf von einem Elektromotor unterstützt, der auch als Generator arbeitet.




182-PS-Benziner ...
Die Eco-Version des Malibu besitzt einen 182 PS starken 2,4-Liter-Vierzylinder und eine Sechsgang-Automatik. Der DOHC-Motor arbeitet mit einer Benzindirekteinspritzung und hat kontinuierlich variable Ventilsteuerzeiten auf Ein- und Auslassseite. Der Benziner wird mit der so genannten eAssist-Technologie kombiniert, die ab Anfang 2012 im Malibu Eco angeboten werden soll. Bei der GM-Partnermarke Buick kommt das eAssist-System schon früher auf den Markt: im LaCrosse ab Sommer 2011 und im Regal ab Ende 2011.

... plus 15-PS-Elektromotor
Beim eAssist-System ermöglichen Lithium-Ionen-Akkus und eine Elektromaschine das regenerative Bremsen sowie eine Start-Stopp-Funktion. Die Lithium-Ionen-Akkus arbeiten mit 115 Volt Spannung. Um sie zu laden, kann die Elektromaschine im Generatorbetrieb bis zu 15 kW Leistung liefern. Als Elektromotor unterstützt sie den Verbrennungsmotor beim Beschleunigen mit bis zu 11 kW (15 PS) Leistung. Die Batterie und die Leistungselektronik sind im Kofferraum untergebracht. Die Elektromaschine ist über einen Riemenantrieb mit dem Motor verbunden.

Elektronische Luftklappensteuerung
Beim Spritsparen helfen außerdem ein aerodynamisch optimierter Unterboden und eine elektronische Luftklappensteuerung. Dabei werden die Grillöffnungen in Abhängigkeit von der Motortemperatur geöffnet oder geschlossen. So öffnen sich die Klappen zum Beispiel bei Bergauffahrt, wenn ein Anhänger gezogen wird oder bei einer Stadtfahrt in der Mittagshitze. Bei konstantem Highway-Tempo ist weniger Kühlung nötig, sodass sich die Klappen zugunsten der Aerodynamik schließen. Rollwiderstandsarmen Reifen tragen ebenfalls zur Effizienz bei. Dank dieser Spritsparmaßnahmen steigt die mit einer Gallone Sprit erzielte Reichweite ("miles per gallon" - mpg) auf 26 mpg (entsprechend 9,0 l/100 km) in der Stadt und auf 38 mpg (6,2 l/100 km) auf dem Highway. Ein Vergleich dieser Herstellerangaben mit der Normalversion ist noch nicht möglich, weil deren Verbrauchswerte noch nicht veröffentlicht wurden.

Ab Anfang 2012 in den USA
Die Eco-Variante basiert auf der neuen Malibu-Generation, die in rund 100 Ländern der Erde auf den Markt kommen soll. Der Verkauf der neuen Generation beginnt mit dem Eco-Modell, der in den USA ab Anfang 2012 zu haben ist. Die Versionen LS, LT und LTZ folgen im Sommer 2012.


Quelle: heise Autos


anything