Es scheint so, als wärest Du noch kein Mitglied dieser Community - Schade! Um Dich zu registrieren, klicke bitte hier ...
...bis gleich - und Willkommen in unserer Community!

Willkommen!

Du bist noch nicht registriert? Schade!

Forum und Community

Chevrolet Epica / Chevrolet Malibu

mehr Infos zun den Fahrzeugen findest Du innerhalb der Boards « Chevrolet Epica »

Chevrolet Malibu Boston
____________________Chevrolet Epica



Autor: Gast Thema: 2.4 Kaufberatung; Macken & Verbrauch?  (Gelesen 3989 mal)

Golfer

  • Gast
2.4 Kaufberatung; Macken & Verbrauch?
« am: 13. März 2015, 19:27:04 »
Hallo,

ich bin neu im Forum und interessiere mich für einen Malibu 2.4. Was mich interessieren würde ist wo zum einen der tatsächliche Verbrauch liegt (lt. diesen Angaben sind`s nur knapp über 9l woran ich etwas zweifle), zum anderen ob es irgendwelche Macken oder Schwachstellen gibt, die sich im Laufe der Zeit entwickeln.
Gefahren bin ich schon und das gefiel mir alles recht gut.

Miro





Zent

  • 6-Zylinder
  • *
  • Beiträge: 595
  • Mitglied Nº: 30
  • Schwarzer Batmobil
Re: 2.4 Kaufberatung; Macken & Verbrauch?
« Antwort #1 am: 14. März 2015, 00:30:19 »

Raga59

  • Gast
Re: 2.4 Kaufberatung; Macken & Verbrauch?
« Antwort #2 am: 17. März 2015, 11:37:02 »
Hi und herzlich willkommen ! Ich fahre zwar einen 2,0 Diesel, bin aber sehr zufrieden mit dem Auto. Das einzige "Problem" stellt für mich das polternde Fahrwerk bei bestimmten Straßenunebenheiten dar (siehe Beitrag im Bereich Fahrwerk etc). Ansonsten bin ich mit dem Auto top zufrieden. Vor allem ist es kein "Allerweltsauto", sondern eines, das man auf deutschen Straßen eher selten antrifft und ich finde es gut, mich vom "Einheitsbrei" etwas abzuheben.  :cheese

stardust

  • Gast
Re: 2.4 Kaufberatung; Macken & Verbrauch?
« Antwort #3 am: 26. März 2015, 00:21:22 »
Hallo.

Ich würde zum 2.0 Turbodiesel raten. Seine 160PS sind zwar ein paar PS weniger als der Benziner hat, dafür hat er aber deutlich mehr Drehmoment, kommt somit schneller vom Fleck und orgelt sich nicht in den Drehzahltod, wenn du mal überholen willst - das geht locker im 5ten Gang. Auch im 6ten ist noch reichlich Kraftreserve vorhanden, um mal an einem LKW locker vorbei zu ziehen.

Im Gegenzug wirst du mit einem sehr geringen Verbrauch belohnt. Der Diesel begnügt sich mit deutlich unter 6 Liter bei moderater Fahrweise. Innerorts mit Tempomat (5ter Gang, 60km/h stehen 3,5L im Display, außerorts (100km/h, 6ter Gang) sind es dann leer um die 4,6-5,2L. Nur im Rußpartikel-Regenerationsmodus sind es für eine kurze Zeit zwischen 1-2 Liter mehr auf 100km.
Hab es bislang mit meinem noch nicht geschafft, unter 1100km/Tankfüllung zu fahren... Mix BAB, Landstraße, Innerorts - 10%, 30%, 60%.

Der Diesel lohnt sich trotz etwas höherer Steuern schon bei knapp unter 10.000km im Jahr - da rechnet er sich richtig. Gegenüber dem Benziner kannst dir das schnell selbst ausrechnen:

Benziner ca. 10L/100km, bei 10.000km = 1000 L.
Diesel ca. 5,5L/100km,bei 10.000km = 550L.

Macht also allein so schon eine Differenz von 450L. Dazu noch die Preisdifferenz Diesel/Benzin von ca. 20 Cent/Liter, auf 550 Liter wären das ca. 110€.
450L bei 1,20€/Liter = 540€ + 110€ = 650€ je 10.000km Ersparnis - da ist alle paar Jahre sogar ein neuer Rußpartikelfilter drin und man hat trotzdem noch ne ganze Menge übrig ^^. Steuer und Versicherung sind als Jahresbetrag eher vernachlässigbar, jedoch allemal drin.

LG - Maik

 


anything
Diese Seite benutzt Cookies. OK