Es scheint so, als wärest Du noch kein Mitglied dieser Community - Schade! Um Dich zu registrieren, klicke bitte hier ...
...bis gleich - und Willkommen in unserer Community!

Willkommen!

Du bist noch nicht registriert? Schade!

Forum und Community

Chevrolet Epica / Chevrolet Malibu

mehr Infos zun den Fahrzeugen findest Du innerhalb der Boards « Chevrolet Epica »

Chevrolet Malibu Boston
____________________Chevrolet Epica




Autor: nico2912 Thema: Getriebeschaden Epica 2.0  (Gelesen 964 mal)

nico2912

  • 1-Zylinder
  • *
  • Beiträge: 16
  • Mitglied Nº: 822
Getriebeschaden Epica 2.0
« am: 13. Juli 2017, 16:18:36 »
Hi
Ich hab mich vor einiger Zeit hier registriert, aber bisher nur die Beiträge gelesen:)
Ich habe einen Epica 2.0 Benzin/Gas LS Schaltgetriebe von 2007, bei dem leider meine Werkstatt einen Getriebeschaden diagnostiziert hat.
Eine Überraschung war es nicht, ich hatte schon etwas in der Art befürchtet.

Symptome: schwergängige Schaltung, teilweise ordentlich Druck notwendig. Kurzzeitige Metallische Rassel-Geräusche beim anfahren (1. 2. 3. Gang).
Vermutung geht in Richtung Lagerschaden. Die Werkstatt gibt dem Getriebe unter günstigen Umständen noch ein paar Monate.

Ich habe mittlerweile schon ein paar Angebote für Austauschgetriebe, allerdings klingen manche Angebote "seltsam".
Ich habe für meinen Epica folgende Details herausfinden können:
Motorcode: X20D1
Getriebecode: 5VXL
D24 / 0028330
Teilenummer: 96227009

Jetzt kam Heute ein günstiges Angebot für ein Getriebe, allerdings ist das Getriebe von einem Epica 2.0 VCDI, also Diesel.
Vielleicht habe ich ja ein falsches Verständnis, aber ich kann mir irgendwie nicht so ganz vorstellen dass Diesel und Benziner bei unterschiedlicher Leistung (Diesel 110/150/1991, Benzin 105/144/1993) ein identisches Getriebe haben sollen.

Weiß einer der Epica Spezialisten etwas dazu?

Danke.
Gruss
Nico

DocHifi

  • 5-Zylinder
  • *
  • Beiträge: 254
  • Mitglied Nº: 752
  • Meine Galerie:
Re: Getriebeschaden Epica 2.0
« Antwort #1 am: 13. Juli 2017, 17:33:09 »
Da ein Diesel viel weniger Drehzahl hat, ist es anders übersetzt.
Sprich der Anzug wird um einiges besser, aber die Endgeschwindigkeit sinkt.
Ein Freund hat einen Golf Benziner mit Dieselgetriebe, der geht ab wie Sau, aber bei 120 Km/h ist Schluss.  :haha
Kann mir icht vorstellen, das es beim Epica anders sein sollte. :hmmh
Epica LT, 2.0  Liter Diesel, 6 Gang AT,Poseidon Blue Metallic

norman

  • 6-Zylinder
  • *
  • Beiträge: 968
  • Mitglied Nº: 115
Re: Getriebeschaden Epica 2.0
« Antwort #2 am: 13. Juli 2017, 20:49:05 »
moin,

genau, das dieselgetriebe hat eine völlig andere übersetzung. wie du schon weißt, hast du ein D24...der diesel hat ein D33.
beim schaltgetriebe für die benziner gibt es nur eine version des schaltgetriebes. also kannst du da nix falsch machen.

leider gibt es keine alternative aus dem opelregal...

tschau norman

nico2912

  • 1-Zylinder
  • *
  • Beiträge: 16
  • Mitglied Nº: 822
Re: Getriebeschaden Epica 2.0
« Antwort #3 am: 14. Juli 2017, 08:10:23 »
Moin,

Danke für die Rückmeldungen.
Ich hätte jetzt kein Problem damit, dass die Endgeschwindigkeit sinkt. Letztendlich kam ich noch nie über 160 hinaus:)
Die Getriebe-Halterung ist vermutlich identisch, aber ich vermute beim Einbau und einstellen wird mehr Zeit notwendig sein, korrekt?

Die Kupplung muss ja mit ausgetauscht werden. Wie sieht das mit der Schwungscheibe aus? Ein Muss, Kann oder Soll?:)

Danke.

Gruss
Nico

norman

  • 6-Zylinder
  • *
  • Beiträge: 968
  • Mitglied Nº: 115
Re: Getriebeschaden Epica 2.0
« Antwort #4 am: 14. Juli 2017, 11:03:12 »
moin,

das mit der geringeren drehzahl mit einem dieselgetriebe galt früher generell mal. da hatten die diesel oft keine luftpumpe dran, also dann deutlich weniger leistung als ein saugbenziner. die ersten diesel mit turbo waren dann auf augenhöhe was leistung anging und hatten schon etwas mehr drehmoment als ein saugbenziner mit gleichen hubraum. heute haben die TD´s gleiche leistung, aber 50% mehr drehmoment als ein saugbenziner mit gleichem hubraum...z.b. unsere dicken 2,0i 141ps(6400 U/min)/195Nm(4600 U/min) und der 2,0D 140ps(4000 U/min)/320Nm(2000U/min). man sieht hier auch, der diesel hat das jeweils bei deutlich weniger drehzahl.

eins an der stelle, ich vergleiche hier saugbenziner mit turbodiesel. wie das ganze beim vergleich turbobenziner und turbodiesel ausfällt hab ich jetze nicht nach geschaut, wie es da mit den getriebe-/achsübersetzungen aussieht.

ich hab das ganze mal durchgerechnet. die einzelnen gänge haben recht ähnliche übersetzungen, aber die achsübersetzung ist deutlich unterschiedlich. das diesel ist deutlich länger übersetzt. benzin 3.947 : 1, diesel 3.421 : 1. nur mal als beispiel von einem kadett 1,6 beziner: 3,94:1, eines kadetts 1,5TD 4,19:1. also es war damals kürzer übersetzt als das des benziners. die einzelnen gangabstufunfen waren wie heute sehr ähnlich zwischen benziner und diesel.


D24 bei 3000 U/min
D33 bei 3000 U/min
D24 bei 4000 U/min
D33 bei 4000 U/min
D24 bei 5000 U/min
D33 bei 5000 U/min
D24 bei 6000 U/min
D33 bei 6000 U/min
1.Gang
23km/h
24km/h
30km/h
32km/h
38km/h
41km/h
2.Gang
38km/h
47km/h
51km/h
63km/h
64km/h
79km/h
3.Gang
58km/h
71km/h
77km/h
95km/h
97km/h
119km/h
4.Gang
78km/h
96km/h
104km/h
128km/h
131km/h
160km/h
5.Gang
100km/h
121km/h
133km/h
162km/h
167km/h
202km/h
200km/h
242km/h

ich sehe schon den ein oder anderen rechnen und denken...geil, dann bau ich in meinen benziner ein dieselgetriebe....so schaffe ich 250 km/h....oder ey geil 120 km/h fahren bei 1000 U/min weniger als jetzt, das spart benzin. funktioniert nicht. der topspeed wird damit wahrscheinlich bei 160 km/h liegen, aber dazu der verbrauch wie bei 7000 U/min. das gleiche bei 130 km/h....zwar nur 3000 u/min auf dem drehzahlmesser, aber verbrauch wie bei 5xxx U/min. außerdem dauert es ewig bis man dahin kommt. denn ein längeres getriebe braucht mehr input bei der kraft und die kraft kommt vom kraftstoff. da der benziner seine maximums bei höheren drehzahlen hat als der diesel, müßte man den motor auch sehr hoch drehen um halbwegs erträgliche fahrleistungen zubekommen.

alles sehr komplex...getriebe halt...viel spaß beim nochmaligen lesen und evtl. verstehen.  :haha

tschau norman
« Letzte Änderung: 14. Juli 2017, 11:05:57 von norman »

nico2912

  • 1-Zylinder
  • *
  • Beiträge: 16
  • Mitglied Nº: 822
Re: Getriebeschaden Epica 2.0
« Antwort #5 am: 14. Juli 2017, 17:51:54 »
Danke:)
Das werde ich mir in ruhiger Minute nochmal zu Gemüte führen:)

nico2912

  • 1-Zylinder
  • *
  • Beiträge: 16
  • Mitglied Nº: 822
Re: Getriebeschaden Epica 2.0
« Antwort #6 am: 18. April 2018, 11:07:22 »
Als kleine Rückmeldung zu dem Getriebe.
Es war eine klassische Fehl-Diagnose von einer sogenannten "Meister-Werkstatt", nicht die mit dem A.
War zur Gegenprüfung nochmal bei einem Autohaus die früher Chevrolet verkauft und gewartet hatten, Diagnose Kupplung abgenutzt.
Kupplung austauschen lassen und schon waren die Geräusche weg.
Ich will jetzt ja nicht zu Spießbürgerlich sein, aber eine erfahrene Werkstatt sollte schon den Unterschied zwischen abgenutzter Kupplung und Getriebe-Schaden erkennen können:)
Hakelig ist die Gangschaltung ja schon von Natur aus, von daher nichts dramatisches.

norman

  • 6-Zylinder
  • *
  • Beiträge: 968
  • Mitglied Nº: 115
Re: Getriebeschaden Epica 2.0
« Antwort #7 am: 18. April 2018, 18:34:30 »
Moin,

naja, wobei bei deinem Fehlerbild nicht unbedingt die Ursache bei der Kupplung hätte liegen müssen, vorallem da die Geräusche nur im 1,2 und 3 . Gang da waren. Sowas kann man sich erstmal nur schwer mit einem zentralen Bauteil erklären können.

Das mit der Schwergängigkeit kann man sich klar mit einer verbrauchten Kupplung erklären. Die konnte einfach nicht mehr eine vollständige Trennung der Kraftübertragung von Motor zu Getriebe leisten. Sprich man hat einen Gang eingelegt, obwohl der Motor noch Drehmoment/Drehzahl aufs Getriebe übertragen hat. Das soll ja die Kupplung beim Schaltvorgang verhindern.

Schön aber zulesen, dass du am Ende noch wo anderst warst und das Problem gelöst ist.

Tschau Norman

Chevrolet Epica, Malibu & Captiva Forum

Re: Getriebeschaden Epica 2.0
« Antwort #7 am: 18. April 2018, 18:34:30 »

 


anything