Es scheint so, als wärest Du noch kein Mitglied dieser Community - Schade! Um Dich zu registrieren, klicke bitte hier ...
...bis gleich - und Willkommen in unserer Community!

Willkommen!

Du bist noch nicht registriert? Schade!

Forum und Community

Chevrolet Epica / Chevrolet Malibu

mehr Infos zun den Fahrzeugen findest Du innerhalb der Boards « Chevrolet Epica »

Chevrolet Malibu Boston
____________________Chevrolet Epica



Autor: Gast Thema: Zuviel Öl im Motor ??  (Gelesen 7849 mal)

wels04

  • Gast
Zuviel Öl im Motor ??
« am: 30. Mai 2011, 19:26:51 »
Hey Leutz,

So muss mal ne dumme Frage stelllen - hatte vor ca. 2 Wochen eine längere Autofahrt, von 700km.
Hatte das Auto abends abgestellt,  am nächsten Morgen den Ölmessstab gezogen und gesehen "nanu ist am Min.", also unter dem ersten Loch der im Messstab drin ist.

Ich hoch zu ATU dort 1 Liter Öl geholt und nen halben aufgefüllt - 700km gefahren und am nächsten Morgen wieder geschaut und siehe da war schon ziemlich in der Mitte.
Ich nun "naja, machste den anderen halben Liter auch noch rein" - jetzt denke ich aber, das es wohl doch zuviel war  :hmmh

Wenn ich jetzt den Stab ziehe, ist es deutlich über den Stand von Max. Aber man muss auch dazu sagen, das der Stab bisschen blöd ist. Immer wenn ich den rausziehe, ist der nur stellenweise bedeckt aber dadurch auch bis oben hin.

Deswegen jetzt die Frage, gehen wir davon aus das doch ca maximal 1 Liter zuviel drin ist. Ist es jetzt schon bedrohlich oder kann ich es doch so lassen ??


Gruß wels04

Inti31

  • ハラルドメッサーシュミット
  • Administrator
  • 6-Zylinder
  • *
  • Beiträge: 1683
  • Mitglied Nº: 1
  • Meine Galerie:
Re: Zuviel Öl im Motor ??
« Antwort #1 am: 30. Mai 2011, 19:38:05 »
Hi! Also nach meinem Wissenstand ist zu viel Öl nicht gesund. Zu viel Öl bedeutet überhöhter Öldruck, überhöhter Öldruck bedeutet überlastete Dichtungen, überlastete Dichtungen gehen schneller kaputt, kaputte Dichtungen sind undicht, ein undichter Motor tropft Öl.
Wohlgemerkt, das kann passieren, muß aber nicht - In Deinem Fall ist m.E. aber ein Liter zuviel  jetzt auch nicht soviel mehr...

Fahre am besten zur Werkstatt und lasse ein bisschen Öl absaugen, dann bist du auf der sicheren Seite, einige Tankstellen bieten auch den Service an.
Achte nächstes Mal - wenn nicht schon geschehen  -auf geraden Stand des Dicken.
Chevrolet Epica LT 2.5 / 6-Gang AT / EZ 05/2008 / dark denim grey / LPG (BRC P&D)
Kia Carens CRDi 1.7 / 7-Gang DCT / EZ 09/2015 / schwarz


wels04

  • Gast
Re: Zuviel Öl im Motor ??
« Antwort #2 am: 30. Mai 2011, 20:12:01 »
bin jetzt ca. nach dem Auffüllen um die 250 km Stadtverkehr gefahren. Also bei weitem nicht unter Volllast. Vermute dadurch das es jetzt wohl nicht gleich zu einem Mega Motorengau kommen wird.

Wenn ich jetzt richtig gemessen habe ist der stand gut 2 -2,5 cm über Max - und soweit ich weis sagt man 1 cm über max bedeutet wohl 0,3l Öl zuviel.

@Inti31 - werde es so machen wie de es gesagt hast - Morgen nachmittag nach Arbeit zu Chevy und die sollen nochmal schauen und dementsprechend handeln.

Lieber ein halben Liter wieder raus als bei 36tkm nen Motorschaden zu bekommen.


Gruß wels04

Stefan

  • 6-Zylinder
  • *
  • Beiträge: 376
  • Mitglied Nº: 784
Re: Zuviel Öl im Motor ??
« Antwort #3 am: 30. Mai 2011, 21:33:37 »
gut ist es nicht aber wo die grenze ist wo es aus der Kurbelgehäuse lüftung kommt aber ein Höheren Öldruck hast du nicht

Joachim

  • Gast
Re: Zuviel Öl im Motor ??
« Antwort #4 am: 31. Mai 2011, 10:21:36 »
Hallo

Wenn man lange Zeit nur in der Stadt oder im Kurzstreckenverkehr unterwegs ist vermischt sich das Öl mit Benzin und man hat zuviel Öl im Motor, was aber nicht stimmt. Es ist nur Benzin im Öl. Bei einer längeren Autobahnfahrt verdunstet das Benzin im Öl wieder und der Ölstand stimmt wieder. Öl sollte nur bei einem warmen Motor gemessen werden, dabei des Auto wagerecht stellen und nach abstellen des Motors ca. 3 Min warten.

Mfg Joachim

wels04

  • Gast
Re: Zuviel Öl im Motor ??
« Antwort #5 am: 31. Mai 2011, 22:41:15 »
so, war heute Ölstand prüfen lassen in Werkstatt.
Es muss tatsächlich Öl gefehlt haben - weil nicht 1 Liter zuviel drin war wie ich dachte sondern jetzt aktuell 1/4 liter zuviel drin ist.
Er würde es drin lassen, weil kein Grund besteht den Überschuss raus zu machen. Nur wenn ich würde wollen macht er es raus.

Habs drin gelassen - er sagte auch das ein 6Zylinder Opelmotor locker bis zu 1 Liter mehr verkraften würde. Ohne das es schäden gibt, weil wohl genug Platz sei um das Öl zu verarbeiten.
Nur bei den FSI Motoren von VW usw. tät er es nicht riskieren.

Gruß wels04

Wanderer

  • Gast
Re: Zuviel Öl im Motor ??
« Antwort #6 am: 02. Juni 2011, 10:10:42 »
blöd nur das unser sechszylinder mal so gar nix mit irgendeinem Opelmotor was zu tun hat....

wels04

  • Gast
Re: Zuviel Öl im Motor ??
« Antwort #7 am: 02. Juni 2011, 13:57:18 »
das hatte ich auch gesagt, das die mit Opel nicht mehr so dicke sind. Aber er meinte wo er Ringsrum geschaut hatte das die aggregate typisch Opel seien. Ich habs dann darauf beruhen lassen ging mir ja nur um den Ölstand - und nicht um eine einführung in Motorentechnick. War bei PitStop gewesen.


Gruß wels04

Wanderer

  • Gast
Re: Zuviel Öl im Motor ??
« Antwort #8 am: 03. Juni 2011, 09:32:23 »
Moin!

Pitstop? Haben die nicht so einen schlechten Ruf? Also bei uns gelten die als Pfuscher-Werkstatt, die nach Möglichkeit versucht noch mehr Sachen einem anzudrehen, die gar nicht gewechselt werden müssen (Auspuff, Stoßdämpfer etc.) und gelten darüber, wie gesagt, als nicht sehr kompetent...

Bis denne!

Joachim

  • Gast
Re: Zuviel Öl im Motor ??
« Antwort #9 am: 03. Juni 2011, 10:17:17 »
Hallo

Also Pitstop oder ATU würde ich nicht an mein Auto lassen. Aber bei den Opelhändlern die auch Chevrolet dabei haben ist es auch nicht anders. Bei der Reklamation wegen der polternden Vorderachse sagte mir einer der Kundendienstmeister ich solle mal einen Vectra fahren der poltert richtig auf der Vorderachse,da sagte ich ihm deshalb habe ich ja auch keinen Opel. Ahnung von Autos hatte auch nur er und ich sei sowieso ein Laie der davon keine Ahnung hat wo so etwas herkommen kann. Als dann mein Sohn(23) noch etwas sagte wurde er sehr persönlich und meinte " DU hast doch sowieso keine Ahnung". So etwas Überhebliches hatte ich schon lange nicht mehr erlebt.
Der Autohändler ist kurz danach zum zweiten mal Pleite gewesen und wurde wieder übernommen und es gibt Ihn immer noch. Die beiden Kundendienstmeister sind immer noch da, man könnte sie für Doppelgänger der beiden Balkonrentner aus der Muppetshow halten.
Ich habe danach dieses Autohaus nicht mehr in Anspruch genommen.

Übrigends haben wir 3 Oldtimer die wir selbst warten und die wir auch selbst restauriert haben.
Aber nach über 40 Jahren Führerschein und Autobesitz könnte ich eigentlich schon ein Buch darüber schreiben: Erlebnisse mit Autowerkstätten.

Mfg Joachim

gigawatt

  • 1-Zylinder
  • *
  • Beiträge: 46
  • Mitglied Nº: 52
Re: Zuviel Öl im Motor ??
« Antwort #10 am: 03. Juni 2011, 13:10:17 »
Moin,

Pitstop kann ich nicht beurteilen, aber meine wenigen Besuche bei ATU, die allerdings auch schon einige Jahre her sind, gaben mir keinen Anlass zu Beschwerden, wobei ich da auch genau wusste, was ich wollte. Im Gegensatz dazu bin ich z.B. beim Opel-/Chevihändler vor Ort weg, nachdem er damals bei meinem Leganza beim Durchführen des Services nicht bemerkt hat, dass die hinteren Scheibenbremsen nicht mehr funktionieren (Sichtprüfung hätte gereicht, da die Bremsscheiben schon Rost angesetzt hatten). Beim Fahren hatte ich das auch nicht gemerkt, da die größere Bremskraft ja sowieso vorne liegt. Meinem Reifenhändler ist das damals beim Wechsel auf Sommerreifen (2-3 Tage nach der Durchsicht) aufgefallen.
Das war dann für mich der Tropfen, der das Fass zum überlaufen brachte, da vorher immer nur kleinere, aber auch nervende Geschichten liefen, z.B. lange Lieferzeiten für Ersatzteile, Verweigerung des werblich angebotenen Shuttleservices etc..

Grüße

gigawatt

 


Diese Seite benutzt Cookies. OK