Es scheint so, als wärest Du noch kein Mitglied dieser Community - Schade! Um Dich zu registrieren, klicke bitte hier ...
...bis gleich - und Willkommen in unserer Community!

Willkommen!

Du bist noch nicht registriert? Schade!

Forum und Community

Chevrolet Epica / Chevrolet Malibu

mehr Infos zun den Fahrzeugen findest Du innerhalb der Boards « Chevrolet Epica »

Chevrolet Malibu Boston
____________________Chevrolet Epica




Autor: Zaphod-B Thema: CAPTIVA 2.4 - die lieben PDC Rückfahrwarner  (Gelesen 946 mal)

Zaphod-B

  • Captiva-Mitglieder
  • 1-Zylinder
  • *
  • Beiträge: 9
  • Mitglied Nº: 868
CAPTIVA 2.4 - die lieben PDC Rückfahrwarner
« am: 17. Januar 2018, 20:07:29 »
Hallo liebe Gemeinde,

als Neueinsteiger möchte ich mich hier erst mal kurz vorstellen.....
Ich bin vor etwas mehr als einem halben Jahr vom BMW 745LI auf einen Captiva 2.4 LPG aus 2009 mit einem km STand von 124TM umgestiegen und damit auch seeehr zufrieden....auch wenn mich das Auto sehr nervös macht - denn im Gegensatz zum BMW ist hier noch nichts in die Brüche gegangen - vom Vorgänger war ich spätestens quartalsweise Werkstattrechnungen im immer durchschnittlichen 4-stelligen Bereich gewohnt....nicht das mir das jetzt fehlt....aber immerhin:) Ansonsten gehört noch ein Chevrolet Trailblazer und ein Smart 450 zum Inventar....Bin froh, dass ich dieses Forum hier gefunden habe - hilft doch weiter, wenn auch über die Suche noch nicht in meinem Fall......

kommen wir damit einfach mal zum Einstands-Problem....

vor ca zwei Wochen fing das PDC hinten leicht an zu spinnen (Fehlerpiepen) - aber irgendwie fing es sich immer wieder .
Bis dann irgendwann die gelbe Kontrolleuchte im KI dauerhaft und direkt nach Aktivieren der Zündung an blieb - seit dem kam bei jedem Einlegen des Rückwärtsgangs das bekannte 3-malige Fehlerpiepen. Ich habe dann mal diese Matrix hier zur Fehlersuche angewendet

http://www.autocats.ws/manual/chevrolet/tis0808/de/documents_2007/captiva/sm-c/7C2_9O0.de.html

Demnach: Zündung an, warten bis die gelbe Leuchte wieder ausgeht, dreimal die Handbremse betätigen (Schalter) - und das Ding geht in den Diagnosemodus...Ergebnis - 3 mal kurzes Piepen - sprich: Sensor 3 von hinten links aus gesehen defekt...

Ich habe dann vier neue Sensoren bestellt, der Bosch-Dienst hat die heute eingebaut (keine Lust, bei dem Wetter selber die Stossstange abzubauen, zumal da auch noch das Gasfüllventil drin verbaut ist....)

Resultat....: Die gelbe Leuchte bleibt aus - Selbsttest wie im o. a. Dokument angegeben - perfekt - kein Fehler.
Nur leider ist dieser jetzt in anderer Form weiterhin vorhanden: Rückwärtsgang einlegen - und der Warnton kommt dauerhaft, als ob ich bereits rückwärts in die Wand gefahren wäre....Sensoren sind wie gesagt vier neue, die Selbstdiagnose meldet "keinen Fehler".Dreck oder KOntaktprobleme spielen hier auch keine Rolle.........Kann sich das jemand erklären ? Sieht ja fast nach einem defekten Steuergerät aus ? Was ich mir aber eigentlich auch nicht vorstellen mag, da ja - wie geschrieben . die Selbstdiagnose keinen Fehler feststellt.

Für ein paar Ideen wär ich dankbar - der BOSCH konnte mir da jetzt auch nicht mehr wirklich weiterhelfen, wenn auch sonst immer sehr kompetent.

Vielen Dank schon mal

Matthias






mgrimm2246

  • Premium-Mitglieder
  • 6-Zylinder
  • *
  • Beiträge: 737
  • Mitglied Nº: 134
  • Den hatten wir 1973
  • Meine Galerie:
Re: CAPTIVA 2.4 - die lieben PDC Rückfahrwarner
« Antwort #1 am: 18. Januar 2018, 11:04:35 »
http://epica-forum.de/index.php?topic=367.msg2944#msg2944

Hi Zaphod-B :haha
Bei meinem Epica waren keine Sensoren verbaut da Re Import aus DK. :thumbsdown
Also hieß es Entscheidung Sensoren oder Rückfahrkamera.  :hmmh
Habe mich dann doch für die Rückfahrkamera entschieden und nicht bereut.  :thumbsup
Gibt's bei Ebay für schmales Geld und ist mit wenig Aufwand installiert . :yessir
Ist auch wesentlich genauer und man sieht was passiert.  :thumbsup
Hab mal einen Link zu meinem Beitrag angehängt.  :freu

MfG Michael  :prost

« Letzte Änderung: 18. Januar 2018, 11:06:47 von mgrimm2246 »
Ich bin nicht alt, sondern knackig . Es knackt morgens überall.

Zaphod-B

  • Captiva-Mitglieder
  • 1-Zylinder
  • *
  • Beiträge: 9
  • Mitglied Nº: 868
Re: CAPTIVA 2.4 - die lieben PDC Rückfahrwarner
« Antwort #2 am: 18. Januar 2018, 12:58:57 »
http://epica-forum.de/index.php?topic=367.msg2944#msg2944

Hi Zaphod-B :haha
Bei meinem Epica waren keine Sensoren verbaut da Re Import aus DK. :thumbsdown
Also hieß es Entscheidung Sensoren oder Rückfahrkamera.  :hmmh
Habe mich dann doch für die Rückfahrkamera entschieden und nicht bereut.  :thumbsup
Gibt's bei Ebay für schmales Geld und ist mit wenig Aufwand installiert . :yessir
Ist auch wesentlich genauer und man sieht was passiert.  :thumbsup
Hab mal einen Link zu meinem Beitrag angehängt.  :freu

MfG Michael  :prost

Hi,
erst mal besten Dank, die Idee hat sicher was.....eigentlich würd es mir aber auch völlig reichen, den Fehler im vorhandenenen Systemen "einzuordnen" - Deine Alternative wäre sicherlich auch interessant. Was mich stutzig macht, ist halt der Umstand, dass die Selbstdiagnose ein "Super - alles in bester Ordnung" raushaut, beim Einlegen des Rückwärtsganges aber offensichtlich der Meinung ist, ist stünde schon IN der Mauer...bei vier neu verbauten Sensoren sollte man das ja eigentlich nicht annehmen. Sieht ja fast so aus, als ob die Dinger Falschmeldungen produzieren...oder das Steuergerät fehlinterpretiert.....ich würd´s halt gerne einsortieren.
Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee....beim Einparken bin ich auf das Ding eigentlich nicht angewiesen beim Captiva...aber jetzt einfach "stillegen" will ich eigentlich auch nicht.
Gruß
Matthias

norman

  • 6-Zylinder
  • *
  • Beiträge: 968
  • Mitglied Nº: 115
Re: CAPTIVA 2.4 - die lieben PDC Rückfahrwarner
« Antwort #3 am: 18. Januar 2018, 13:25:14 »
Moin,

beim Selbsttest jagd er bestimmt nur eine Spannung durch die Sensoren und stellt den Spannungsabfall fest....also wie hochder Widerstand im Sensor ist. Rein fiktiv sag ich jetzt mal 5V (kein Hinderniss) bis 1V (eng an Hinderniss) wäre der Sollbereich. Somit ist das i.o. bei dir, und somit schließe ich STG mal aus.

Daher geh ich von einem Problem an mind. einem Sensor aus, der ein Hinderniss erkennt wo keines ist. Auch die richtigen Sensoren verbaut? Hast du eine Teilenummer? Z.b. könnte es ja sein, das du die falschen hast und die genau anderes rum funktionieren...1V (kein Hinderniss) bis 5V (eng an Hinderniss).
Schief oder auf starker Spannung sitzen die Sensoren auch nicht drin? Lackiert oder sowas sind sie auch nicht?

Vom Prinzip müßten ja noch 3 intakte Sensoren über sein, die würde ich mal wieder anklemmen und so evtl. den oder die defekte Sensoren finden. Blöd, wenn alle 4 neue Sensoren das Problem sind...

Tschau Norman

Zaphod-B

  • Captiva-Mitglieder
  • 1-Zylinder
  • *
  • Beiträge: 9
  • Mitglied Nº: 868
Re: CAPTIVA 2.4 - die lieben PDC Rückfahrwarner
« Antwort #4 am: 18. Januar 2018, 15:44:57 »
Moin,

beim Selbsttest jagd er bestimmt nur eine Spannung durch die Sensoren und stellt den Spannungsabfall fest....also wie hochder Widerstand im Sensor ist. Rein fiktiv sag ich jetzt mal 5V (kein Hinderniss) bis 1V (eng an Hinderniss) wäre der Sollbereich. Somit ist das i.o. bei dir, und somit schließe ich STG mal aus.

Daher geh ich von einem Problem an mind. einem Sensor aus, der ein Hinderniss erkennt wo keines ist. Auch die richtigen Sensoren verbaut? Hast du eine Teilenummer? Z.b. könnte es ja sein, das du die falschen hast und die genau anderes rum funktionieren...1V (kein Hinderniss) bis 5V (eng an Hinderniss).
Schief oder auf starker Spannung sitzen die Sensoren auch nicht drin? Lackiert oder sowas sind sie auch nicht?

Vom Prinzip müßten ja noch 3 intakte Sensoren über sein, die würde ich mal wieder anklemmen und so evtl. den oder die defekte Sensoren finden. Blöd, wenn alle 4 neue Sensoren das Problem sind...

Tschau Norman

Hi,
danke für den Input....irgendwie muss ich Dir Recht geben....und der Fairness halber sagen, dass die neuen Sensoren aus der Bucht stammen - nagelneu, genau für diesen Wagen...lackiert ist da nichts, schief auch nicht - dass die genau andersrum funktionieren, kann ich mir auch nicht wirklich vorstellen. Also eigentlich alles tacco. Ich denke auch, ich warte, bis es etwas wärmer wird und bau die Stosstange dann noch mal ab. Die vier alten Sensoren hab ich ja noch, allerdings weiss ich nicht mehr, welcher welcher war...:) vielleicht kann man ja was messen...und da mir der Werkstattmensch sagte, er hätte die Stosstange auch weit genug nach hinten abziehen können, OHNE den Gasanschluss zu demontieren (Schlauch wohl lang genug) .... naja...:) Vielleicht hätte ich die Sensoren doch direkt bei Opel bestellen sollen, keine Ahnung , was die im Original kosten. Aber vielleicht hat ja auch noch jemand eine andere Idee...eine Rückfahrkamera brauch ich eigentlich nicht...bin mittlerweile eher zum Puristen mutiert...:)

Gruß
Matthias

Inti31

  • ハラルドメッサーシュミット
  • Administrator
  • 6-Zylinder
  • *
  • Beiträge: 1662
  • Mitglied Nº: 1
    • Chevrolet Epica Forum
  • Meine Galerie:
Re: CAPTIVA 2.4 - die lieben PDC Rückfahrwarner
« Antwort #5 am: 18. Januar 2018, 20:45:10 »
ich hatte mir damals aufgrund der Störanfälligkeit ein neues System verbauen lassen - die Sensoren passten haargenau in die Bohrungen... - kostete kleines Geld - ein Sensor neu ist kaum bezahlbar - wenn bekommst du nur welche aus der Bucht.

Mein Beitrag von damals: http://epica-forum.de/index.php?topic=1244.msg9818#msg9818

Die Anlage lief dann störungsfrei noch weitere 4 Jahre... und war besser eingestellt als wie mit originalen Sensoren.

Da man ein neues Steuergerät hat - am alten einfach den Stecker abziehen - aus die Maus - die PAS-Warnleuchte leuchet nicht mehr...

Abbauen musste man da nix, man kam von unten (liegend) mit der Hand an die Hinterseite der Stoßstange und bohren musste man auch nicht...
Chevrolet Epica LT 2.5 / 6-Gang AT / EZ 05/2008 / dark denim grey / LPG (BRC P&D)
Kia Carens CRDi 1.7 / 7-Gang DCT / EZ 09/2015 / schwarz


Zaphod-B

  • Captiva-Mitglieder
  • 1-Zylinder
  • *
  • Beiträge: 9
  • Mitglied Nº: 868
Re: CAPTIVA 2.4 - die lieben PDC Rückfahrwarner
« Antwort #6 am: 19. Januar 2018, 12:43:58 »
Moin,

beim Selbsttest jagd er bestimmt nur eine Spannung durch die Sensoren und stellt den Spannungsabfall fest....also wie hochder Widerstand im Sensor ist. Rein fiktiv sag ich jetzt mal 5V (kein Hinderniss) bis 1V (eng an Hinderniss) wäre der Sollbereich. Somit ist das i.o. bei dir, und somit schließe ich STG mal aus.

Daher geh ich von einem Problem an mind. einem Sensor aus, der ein Hinderniss erkennt wo keines ist. Auch die richtigen Sensoren verbaut? Hast du eine Teilenummer? Z.b. könnte es ja sein, das du die falschen hast und die genau anderes rum funktionieren...1V (kein Hinderniss) bis 5V (eng an Hinderniss).
Schief oder auf starker Spannung sitzen die Sensoren auch nicht drin? Lackiert oder sowas sind sie auch nicht?

Vom Prinzip müßten ja noch 3 intakte Sensoren über sein, die würde ich mal wieder anklemmen und so evtl. den oder die defekte Sensoren finden. Blöd, wenn alle 4 neue Sensoren das Problem sind...

Tschau Norman
Hi again,

habe jezt mal bei eingeschalteter Zündung ohne Motorstart den Rückwärtsgang eingelegt ( ALARM - Sie stehen bereits in der Wand!! ) und dann mit einem Mechaniker-STethoskop alle Sensoren abgehört. Interessant....Bei dreien höre ich ein TICK..TICK.TICK.TICK...und bei DEM einen, welches das STeuergerät vorher als defekt ausgewiesen hat (3 mal Kurzpiep) - NICHTS. Obwohl die Systemdiagnose da ja ein OK ausgibt. Wird mir also nichts übrig bleiben, als die Stosstange noch mal abzuziehen und genau diesen Sensor mal gegen einen der "alten" zu tauschen. Mal sehen, was dann kommt.... Wenn das Wetter am Sonntag mitspielen sollte, gebe ich mich da mal dran. Nochmal 150 Euro in die Werkstatt zu tragen, sehe ich irgendwie nicht ein. Der meinte, es könnte auch helfen, vorher mal das Steuergerät testweise abzuklemmen....aber die Innenverkleidung abzunehmen - da hab ich irgendwie noch weniger Lust drauf... :) Schaumer mal. Zumindest weiss ich jetzt, dass man die Stosstange auch ein Stück weit abziehen kann, OHNE den Gasanschluss zu demontieren. Schlauch scheint lang genug..Werde berichten...

Matthias

DocHifi

  • 5-Zylinder
  • *
  • Beiträge: 254
  • Mitglied Nº: 752
  • Meine Galerie:
Re: CAPTIVA 2.4 - die lieben PDC Rückfahrwarner
« Antwort #7 am: 20. Januar 2018, 00:08:23 »
Du hast deinen Beitrag offenbar im Epica Bereich gepostet, also werden die Antworten natürlich dementsprechend auf Epica sein.
Wir haben auch einen extra Bereich für den Captiva.
Es gibt da schon einige Unterschiede, zB. braucht man beim Epica nicht die Stoßstange abbauen um an die Sensoren zu kommen, auch an das Steuergerät kommt man recht einfach ran.
Vielleicht verschiebt der Admin den Beitrag ja mal an den richtigen Platz.
Epica LT, 2.0  Liter Diesel, 6 Gang AT,Poseidon Blue Metallic

Zaphod-B

  • Captiva-Mitglieder
  • 1-Zylinder
  • *
  • Beiträge: 9
  • Mitglied Nº: 868
Re: CAPTIVA 2.4 - die lieben PDC Rückfahrwarner
« Antwort #8 am: 20. Januar 2018, 17:16:54 »
Du hast deinen Beitrag offenbar im Epica Bereich gepostet, also werden die Antworten natürlich dementsprechend auf Epica sein.
Wir haben auch einen extra Bereich für den Captiva.
Es gibt da schon einige Unterschiede, zB. braucht man beim Epica nicht die Stoßstange abbauen um an die Sensoren zu kommen, auch an das Steuergerät kommt man recht einfach ran.
Vielleicht verschiebt der Admin den Beitrag ja mal an den richtigen Platz.

Oh MIst. JETZT fällt es mir auch auf....:) Anfängerfehler wegen der "Forumsüberchrift" - hatte gedacht, wir wären hier .. naja....universal. Hab dem Mod ein Statement geschickt, vielleicht ist er so nett.
Ansonsten habe ich heute trotz Dreckswetters mal die Stosstange selber demontiert (ist beim Captiva SEHR erfrischend, selbst die Heckleuchten müssen raus.... und den fraglichen Sensor Nr. 3 gleich zweimal getauscht. Ergebnis...das gleiche. Zwar höre ich jetzt auch hier mit dem Stethoskop das vertraute TIC..Tic...Tic, wenn der Rückwärtsgang drin ist - aber der Fehler bleibt: Rückwärtsgang rein - Dauerpiep - "Wir sind daaaaaaa!!!!" .... Kontrolleuchte und Selbstdiagnose wie gehabt - kein Fehler.
Da bleibt doch jetzt eigentlich nur noch das Steuergerät, oder wie seht Ihr das ? Da muss doch irgendein "Messwert" fehlinterpretiert werden - oder liege ich logisch falsch ?
Bleibe optimistisch...
Matthias

Zaphod-B

  • Captiva-Mitglieder
  • 1-Zylinder
  • *
  • Beiträge: 9
  • Mitglied Nº: 868
Re: CAPTIVA 2.4 - die lieben PDC Rückfahrwarner
« Antwort #9 am: 04. April 2018, 16:12:16 »
Hallo, da ist er wieder - wenn auch im falschen Forum - aber die Captiva-Ecke ist leider zuuuu leer... :)
Ich denke aber, dass in diesem Fall die Elektronik von Captiva und Epica recht ähnlich gestrick sein dürfte....

Ich habe jetzt zweimal ALLE PDC Sensoren in der hinteren Stosstange getauscht, von verschiedenen Anbietern - funktionieren alle, Duerbimmeln bei Rückwärtsgang bleibt.
Heute hab ich mir mal die Finger gebrochen und das Steuergerät hinter der rechten Kofferraumverkleidung getauscht - genau das gleiche Bild. Alle Steckverbindungen geprüft - genau wie der Selbsttest des Systems  - alles bestens,
Dauerbimmeln bleibt.
Hast noch irgendjemand eine Idee ?
Ich leider derzeit nicht mehr.
Das Steuergerät selber dürfte meines Erachtens ja eigentlich nur ein Stück Elektronik ohne eigene Intelligenz sein (sprich: nicht diagnosefähig...) oder liege ich da völlig falsch ?
Resetten / neu kalibrieren odgl.  ist somit wohl auch nicht ?

Vielleicht hat ja noch jemand ein wenig mehr Phantasie als ich....würde mich freuen...

Gruß
Matthias

Chevrolet Epica, Malibu & Captiva Forum

Re: CAPTIVA 2.4 - die lieben PDC Rückfahrwarner
« Antwort #9 am: 04. April 2018, 16:12:16 »

 


anything